Seelachs Norwegische Art mit Speckpüree

Und das brachte mir Lieferant Numero 3 dann am letzten Mittwoch ins Büro. Ein Seelachsfilet „Norwegische Art“ mit Gurkensalat und Speckpüree. Das war dann auch schon wesentlich besser als die Ostseefischplatte. An die norwegische Art erinnerte mich hier aber trotzdem nicht soviel. Das Speckpüree hat dieses Menü dann gerade noch so gerettet. Ich bin halt ein Fan von Kartoffelbrei. Rein optisch sieht in diesen Alutellern aber einfach alles wie Katzenfutter aus…

Die Fakten:

  • gutes Speckpüree
  • Seelachsfilet „Pampige Art“
  • Gurkenslat

Preis: 2,80 Euro

Ein Kommentar zu “Seelachs Norwegische Art mit Speckpüree”

  1. Heikeeeam 16.09.2008 um 09:23

    Nein ich denke Katzen würden das nicht essen, meine auf jeden Fall nicht 😉

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben